1. Lichterfest Rüppur

    15. Juli 2013

    MäxYeah, Yeah, Yeah! Mit einem großen Knall startete das Rudel nach längerer Bühnenpause in die Sommersaison 2013. Bei traumhaft schönem Wetter wurde auf dem Lichterfest mit grandioser Stimmung wild und ausdauernd getanzt. Natürlich wurde auch zu dem Lichterfest-Klassiker „Sierra Madre“ eifrig geschunkelt und lautstark mitgesungen! Ein weiteres Highlight war die Session mit unserem Lieblings-Australier Max Kumm, der wie in alten Zeiten Songs von Johnny Cash & Peter Kraus schmetterte, und damit vor allem die Frauenherzen höher schlagen ließ!

    Vielen Dank an alle Zuhörer, wir hatten einen super Abend mit euch und freuen uns, euch bald wieder zu sehen…


  2. Premiere in der Sportsbar Triangel

    15. März 2013

    dsc_0272-kopieWeltpremiere für die Reindeers in der Sportsbar Triangel. Ein tolles Publikum empfing uns und wir waren begeistert. Auch unter der Woche wurde bis spät in den Abend gerockt und so hieß es in Langensteinbach: ab auf die Tische zum Tanzen! Zum Ende des Abends wollte man uns auf sympathischste Art und Weise nicht mehr von der Bühne gehen lassen und man fand ungewöhnliche, aber besonders wirksame Mittel: ein wenig eingeflößter Alkohol für die Musiker. Zusammen mit vielen “Zugabe”-Rufen entfaltete sich die Wirkung und so gingen wir, sportlich wie wir sind, noch einige Runden in die Verlängerung. Vielen Dank an alle die dabei waren, unsere treuen Fans und alle, die es noch werden möchten. Es war ein riesen Spaß mit euch! Eure Reindeers

     


  3. Debüt im Vogelbräu: Mike Reinbacher an der Gitarre

    25. Februar 2013

    Vogelbraeu_2013_02_01Ein herzliches Dankeschön an alle Vögel, die so früh ausgeflogen sind, um die Reindeers in ihrem Vogelnest zu besuchen! Wieder einmal war es ein legendärer Auftritt mit einem wunderbaren Publikum, das auch unseren neuen Lead-Gitarristen Mike Reinbacher herzlich willkommen hieß. Ein gelungener Rock’n’Roll Nachmittag und ein gelungener Einstieg für Mike! Wir sagen Danke!

     


  4. Jahresabschluss und Abschied im Café Emaille

    29. Dezember 2012

    MaxMit einem Paukenschlag der Rock’n’Roll Ära begann die letzte Show des Jahres 2012 im legendären Café Emaille. Ganz nach dem Motto „Shake, Rattle & Roll“ freuten wir Reindeers uns über ein tanzwütiges und fantastisch gut gelauntes Publikum. Und das ab der ersten Sekunde. Beim gemeinsamen Formationstanz wurde es beim Song „The Wanderer“ diesmal ganz schön eng, denn bekanntlich ist der Platz vor der Bühne im Emaille sehr begrenzt. Kein Problem aber für unsere Fans: da geht das Tanzen einfach auf der Theke weiter!

     

    Für unseren Gitarristen Max Kumm und alle anderen Reindeers war der Abend ein besonderes Fest. Wir feierten nicht nur den Abschied vom Jahr 2012, sondern mit Wehmut auch einen einstweiligen Abschied von Max. Ihn wird es aus beruflichen Gründen für einige Jahre nach Australien verschlagen. Zugegebenermaßen flossen hinter der Bühne ein paar melancholisch geprägte Tränen, denn als einer der Gründungsväter der Reindeers verlässt ein wichtiger Teil die Band. Immer mit viel Herz und musikalischem Können vor und hinter der Bühne. So kennen und lieben wir unseren Max. Da können wir nur sagen: es war uns eine Ehre! Dein Rudel wünscht dir viel Glück, Freude, Spaß und Erfolg beim Entdecken der australischen Weiden. Wir wünschen Dir alles Gute und freuen uns auf zukünftige gemeinsame Rock’n’Roll Sternstunden mit Dir. Danke für alles!


  5. Reindeers live im Emaille – Rock’n’Roll Farewell Rumble!

    26. Dezember 2012

    Am Freitag, den 28.12.2012, steigt im Café Emaille unser traditioneller und fast schon legendärer Jahresabschlussgig. Die Gigs in unserem „Heimatstall“ sind berüchtigt für die sensationelle Stimmung zu der unser verehrtes,  tanzwütiges Publikum maßgeblich beiträgt. Dieses Jahr wird darüber hinaus der Abschied von Gitarrist Max  gefeiert, der die Kapelle aus beruflichen Gründen leider für mehrere Jahre ans andere Ende der Welt verlassen muss. Doch für hochkarätigen Ersatz an der Gitarre haben wir bereits gesorgt (siehe unten). Ihr müsst Euch also keine Sorgen um den Fortbestand der Herde machen, die seit nunmehr 13 Jahren auf den saftigen Wiesen des Rock’n’Roll grast. Also seid dabei wenn es zwischen den Jahren wieder heißt: Runter von den Tischen, rauf auf die Theke und Rock’n’Roll! Wir freuen uns auf Euch!